Logo der Heimatseite

thola.de

Thorsten Lange

Eingangsseite
Astronomie

01.05.2016

Bovenden

Impressum

V336 Vul

Die Eigenschaften diese selten beobachteten Sterns lauten wie folgt:

  • Helligkeit: 6.9 bis 10.9
  • Perioden: 140 Tage mit einer Amplitude von 0.5mag, eine größere Amplitude in 1100 Tagen
  • Spektralklasse: M0
  • Typ: SRb
  • Designation: 1930+23

Ich selbst habe den Stern inzwischen in 221 Nächten seit August 1997 beobachtet (Stand März 2005). Auf der Lichtkurve über den gesamten Zeitraum sind deutliche Helligkeitsänderungen zu erkennen, es sieht jedoch teilweise sehr nach Rauschen aus. Insgesamt ist aber die lange Periode zu erkennen und die kurze mindestens zu erahnen. Betrachtet man den Verlauf während einzelner Beobachtungssaisons, dann ist die Lichtkurve deutlich glatter.


Beobachtungen des Autors


Beobachtungen der BAV (rot), aus der AFOEV-Datenbank
und aus dem VSNET bzw. CVNet (schwarz)

Die Entdeckungsmeldung stammt von David B. Williams in IAUC 3443. Strohmeier et al. meldeten diesen Veränderlichen erstmals im Jahr 1956 unter dem Namen BV 412. Unabhängig davon entdeckte D.H.Kaiser den Stern als DHK 6. Auf 116 blauen Platten der "Damon patrol series" aus den Jahren von 1972 bis 1988 konnte eine signifikante Lichtänderung, aber keine klare Periode festgestellt werden. Danach bekam der Stern eine NSV Nummer (NSV 12178) und wurde dem Typen Lb zugeordnet (Kholopov et al. 1982). Als Spektralklasse wurde M0 angegeben.

Tschechische Amateurastronomen beobachteten diesen Stern aktiv und veröffentlichten einen Artikel auf der Seite http://var.astro.cz/pejcha/clanky/v336vul.htm (leider nur auf tschechisch). Dort wird die Typenzuordnung SRb vorgenommen und die Doppelperiode beschrieben.